Menü

Männerfeindliche Witze

Es ist schon seit langer Zeit üblich, sich über bestimmte Menschen, denen man spezielle Eigenschaften andichtet, Witze zu machen. Das ändert sich von Zeit zu Zeit immer wieder und die Opfer wechseln sich dabei auch ab. Bekannt waren die Österreicherwitze, die Beamtenwitze oder die Witze über Blondinen und Mantafahrer. Das ist natürlich nur eine kleine Auswahl, die Liste ließe sich noch ellenlang weiterführen. Zwar gibt es auch Witze über andere Figuren und auch Tierwitze, aber die haben kaum einen reellen Hintergrund, sind also einfach zum Lachen bestimmt.


Männerfeindliche Witze

Mein Ex hat eine Neue

Mein Ex hat eine Neue, aber ich geb ja gerne meine alten Sachen an Bedürftige ab.



Ein Paar am Bungeejumping Stand

Ein Paar am Bungeejumping Stand. Auf einmal stösst die Frau ihren Mann herunter und schreit: „Du wolltest doch schon immer mal ohne Gummi!“



Koch-Shows im Fernsehen

Wieso guckst du eigentlich immer diese Koch-Shows im Fernsehen? Du kannst doch gar nicht kochen! – Na und, du guckst doch auch Pornos!



Mann ist sterilisiert?

„Ich muss jetzt höllisch aufpassen, dass ich kein Kind kriege!“ Die Freundin: „Wieso, ich denke, dein Mann ist sterilisiert?“ Eva: „Eben!“



Rechtsanwalt

Rechtsanwalt: „Bitte kommen Sie mal in Sachen Ihrer Frau vorbei.“ Klient: „Aber die passen mir doch gar nicht.“



Wie sortieren Männer Ihre Wäsche?

Wie sortieren Männer Ihre Wäsche? Sie machen zwei Stapel: Dreckig und Dreckig, kann man aber noch anziehen!



1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Wann denkt ein Mann an ein Candlelightdinner?
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Bewertungen.


Die klassischen Männerfeindlichen Witze

Nun, Blondinen, besonders mit blauen Augen, gelten als etwas sparsam im Gehirn, Beamte als bequem und faul und Mantafahrern wird auch angedichtet nicht allzu helle im Kopf zu sein. Somit ist es nicht verwunderlich, dass es auch männerfeindliche Witze über vorgenannte Gruppen gibt, über die natürlich besonders Frauen lachen können. Aber auch Männer mit Humor lachen manchmal über diese Witze, denn eines ist sicher, verallgemeinern kann man Menschen nicht. Nicht alle Mantafahrer sind schwach im Geist und sicher sind nicht alle Beamten faul oder bequem. Bezeichnend ist aber, dass die meisten Witze, die über Beamte oder Mantafahrer sowie Österreicher gemacht werden, immer das männliche Geschlecht betreffen. Es gibt keine Witze über Beamtinnen, Österreicherinnen oder Mantafahrerinnen. Also sind diese Witze nur auf Männer bezogen, was natürlich seinen Grund hat.

Woher kommen diese Witze und warum gelten sie nur für Männer? Nun, das liegt wahrscheinlich in der Eigenart des Mannes, und zwar schon seit uralter Zeit. Der Mann verkörpert die Macht. Früher waren Frauen in der Politik nur spärlich vertreten. Kaum eine dieser Politikerinnen hatte eine herausragende Funktion, wie beispielsweise Bundeskanzlerin oder Bundespräsidentin. Das hat sich alles erst in jüngster Zeit geändert. Also wurden bei bestimmten Witzegruppen natürlich nur über Männer hergezogen. Da aber nun Politiker oft in der Öffentlichkeit nicht sehr beliebt sind, da sie beispielsweise unpopuläre Entscheidungen treffen. Das gilt natürlich sowohl bei den weiblichen als auch männlichen Mitmenschen.

Mantafahrer und Beamte

Ähnlich verhält es sich bei den Witzen über Männern, denen man wenig Gehirn unterstellt, wie beispielsweise den Mantafahrern. Etliche Witze wurden jahrelang weitergetragen, vom Manni mit dem Manta. Hier machen sich nicht nur Frauen lustig, sondern auch Männer, die keinen Manta besessen haben. Mantafahrer hatten oft mehr PS in ihrem Auto, als das notwendig war. So brausten mit durchdrehenden Reifen durch die Gegend und fielen natürlich negativ auf. Der Typ Manni war blond und trug einen Oberlippenbart und eine Sonnenbrille, natürlich auch eine goldene Kette um den Hals. Also für viele Menschen das Sinnbild eines geistig minderbemittelten Mannes, der also keinen allzu großen IQ besaß. Über solche Typen lassen sich gute Witze machen. Natürlich spielen bei der Einschätzung auch manchmal Vorurteile mit, das muss fairerweise gesagt werden. Nicht alle Mantafahrer waren so wie gerade beschrieben.

Ein weiterer Kreis für Witze wäre der des Beamten, männlich wohlgemerkt. Beamte haben den Ruf, nicht allzu fleißig bei der Arbeit zu sein. Natürlich ist das nicht die absolute Wahrheit, aber wenn der Ruf erst mal ruiniert ist, bleibt das ewig hängen. Beamte sind nicht so beliebt in der Bevölkerung, obwohl sie für ihren Beruf im Prinzip nichts können. Sie vertreten nur die Obrigkeit und müssen sich an Vorschriften und Gesetze halten. Ein Spielraum zugunsten der Bürger ist kaum möglich. Da verlangt ein Beamter, mehrfach ein Dokument auszufüllen, wie es die Vorschrift eben verlangt. Also ärgert sich der normale Bürger über so viel Papierkram und hält das für Schikanen. Der kleine Beamte ist aber unschuldig an den Vorschriften. Die machen Politiker. Und für seine Unkündbarkeit in seinem Beruf kann der Beamte auch nichts. Das ist halt so. Aber die verärgerten oder neidischen Menschen machen deswegen so ihre Witze, die natürlich genauso pauschal unzutreffend sind auf Beamte, wie beispielsweise auf die Mantafahrer.

Auch die früher stark belächelten Österreicher können heute eher zurücklächeln, da ihr Land finanziell eher besser dasteht als unser Land. Und den typischen Österreicher gibt es eben sowieso nicht, genauso wenig wie die typisch dumme blauäugige Blondine. Aber so ist das, wenn wirklich mal ein Österreicher aus der Rolle fällt, heißt es dann immer wieder, diese Österreicher. Übrigens gilt das natürlich auch für die anderen Kategorien an Witzen. Es findet immer eine Verallgemeinerung statt. Aber wer würde denn Lachen, wenn der Witz beginnt, es war mal ein einzelner Österreicher. Dann würde doch niemand lachen wegen eines einzelnen Menschen. Eine Volksgruppe oder Berufsgruppe mit Witzen zu ärgern ist doch viel interessanter und lustiger.

Männer sind Machos

Viele Männer sind Machos. Sie kommen von der Arbeit nach Hause und lassen sich hinten und vorne bedienen, obwohl die Frau vielleicht den ganzen Tag über mehr geleistet hat als der Mann. Wen wundert es dann, dass männerfeindliche Witze auch deshalb geschrieben werden. Kaum einer dieser Männer hat je mal die Windeln der Kinder gewechselt, nie den Staubsauger angefasst und geschweige denn einen Teller abgespült. Auch das Bier, das er vor dem Fernseher konsumiert, muss die Frau nach Hause schleppen. Schließlich hat er ja den ganzen Tag Büroschweiß vergossen und muss nun seinen Körper vor dem Fernseher mit Fußball schonen. Über dieses Thema sind dann natürlich einige Witze in Umlauf, die den überforderten Mann bedauern.

Natürlich darf man bei der Menge an Gründen für männerfeindliche Witze das Hauptbetätigungsfeld eines Mannes nicht vergessen. Schließlich tragen ja viele Männer den empfindlichsten und wichtigsten Körperteil zwischen den Beinen. Hier kommt der wahre Mann nun zum Vorschein. Ein Beau mit Oberlippenbart und Herrenring meint immer, unwiderstehlich Frauen gegenüber zu sein. Alle Frauen liegen ihm zu Füßen und warten nur auf ihn. Während Frauen Dutzende von erogenen Zonen besitzen, findet sich bei dem Mann nur eine einzige Stelle, wo das zutrifft. Und da ist er gut im Prahlen, wenngleich die Realität meistens anders aussieht und er schnell versagt. Also ist dieses Gebiet ebenfalls ideal für Witze über das so starke männliche Geschlecht.

Interessant ist noch die Frage, wie die männerfeindlichen Witze in Zukunft weiter gehen. Wird es neue Gruppen von Männern treffen oder schießt man sich wieder auf die alten ein. Da sich die Rollenverteilung gerade im Haushalt und in der Politik allmählich ändert, könnten vielleicht auch bald mehr Frauen ins Zielfeuer der Witzemacher geraten.