Menü

Galgenhumor

Nicht jeder behält in makabren Situationen seinen Humor - aber es gibt sie auch, die wirklich Hartgesottenen, die auch der bevorstehende eigene Untergang nicht vom Witzereißen abhalten kann. Hier spricht man von Galgenhumor, in Anspielung auf den Todgeweihten, der im Angesicht des Galgens keinen letzten Wunsch, sondern stattdessen einen letzten Kalauer auf den Lippen hat. In gewisser Weise ist der Galgenhumor also das beste Beispiel für ein bekanntes Phänomen: Viele Menschen können in beinahe allen Situationen auch über sich selbst lachen. Der Galgenhumor ist in gewisser Weise die absolute Vollendung dieser Kunst, da selbst Gevatter Tod ihn nicht zum Schweigen bringen kann. Andere sagen, dass der Galgenhumor nur ein Ausdruck der Angst vor der Angst sei: Anstatt vor Furcht zu zittern reißt man in Angesicht des unvermeidlichen Verderbens lieber einen guten Witz. In gewisser Weise also nur ein Ablenkungsmanöver, das helfen soll, das Bevorstehende leichter zu nehmen und die Angst zu vertreiben. Auf diese Weise wird die oft unerträgliche psychologische Spannung in solchen Situationen gelöst. Es gibt also verschiedene Theorien über den Ursprung des Galgenhumors. Aber eines bleibt dabei immer gleich: Galgenhumor ist die Fähigkeit, das Witzige auch im bevorstehenden Unheil zu erkennen. Naturgemäß bleibt das Lachen dabei manchmal fast im Halse stecken - aber eben nur fast.


Galgenhumor

Frau tot?

„Ich glaube, meine Frau ist tot. Im Bett ist sie so wie immer, aber in der Küche sieht es aus wie Sau…“

Leichenschauhaus

„Herr Doktor wohin bringen Sie mich denn?“ „Ins Leichenschauhaus.“ „Ich bin doch noch nicht tot!“ „Wir sind ja auch noch nicht da.“

Spinne mit Haarspray töten

Eben versucht eine Spinne mit Haarspray zu töten. Spinne lebt noch, aber ihre Haare sind jetzt SENSATIONELL!

Wahrsagerin

Gehörnte Ehefrau bei der Wahrsagerin: „Ich sehe, ihr Mann wird bald grausamen Todes sterben.“ „Sehen sie auch, ob man mich überführen wird?“

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Wahrsagerin
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Bewertungen.


Beispiele für Situationen, in denen Galgenhumor angebracht ist:

  • Ein Angeklagter wird mehrfach zum Tode verurteilt und witzelt darüber, dass mehr als einmal wohl übertrieben ist.
  • Ein Forscher im Regenwald ist knapp den wilden Tieren an Land durch einen Sprung ins Wasser entkommen, wo schon die Piranhas auf ihn warten.
  • Ein Bergsteiger sieht die unausweichliche Lawine zunächst langsam von der Bergspitze anrollen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Beispiele, die ebenso oder besser geeignet sind, die Daseinsberechtigung dieser humorigen Kategorie zu unterstreichen.

Warum mögen die Menschen den Galgenhumor?

Fast jeder war schon einmal in einer Situation, aus der es wenigstens für kurze Zeit kein Entrinnen gab. Deshalb können sich viele Menschen in die Rolle eines Verdammten, der keine Möglichkeit mehr hat, seinem Unheil zu entfliehen, in der einen oder anderen Weise einfühlen. Letztendlich ist es aber nicht so wichtig, wieso es den Galgenhumor gibt: Denn gerade der große Kontrast einer ausweglosen Situation und eines gekonnten Witzes ist für die Zuhörer oder Leser ausgesprochen entspannend und erheiternd. Wer Galgenhumor zeigt, der zeigt in gewisser Weise auch, dass er sich von seiner Angst nicht beherrschen lässt. Darum ist es gut, dass es ihn gibt, denn so können wir uns köstlich von ihm unterhalten lassen. Denn auch, wenn es beim alltäglichen Scheitern vielleicht nichts um Leben und Tod gibt, ist es doch manchmal gut, sich auch in Situationen, die eigentlich nicht zum Lachen sind, seinen Humor zu bewahren. So kann man beispielsweise auch dann im gewissen Sinne von Galgenhumor sprechen, wenn man vom Chef beim regelmäßigen Computerspielen oder anderen Aktionen erwischt wurde, die voraussichtlich und unvermeidlich eine Kündigung nach sich ziehen werden. Dem unvermeidlichen harten Schicksal mit einem Witz auf den Lippen zu trotzen macht also den Reiz des Galgenhumors aus. Ein wenig kommt auch das Bild eines einsamen Cowboys auf seinem Pferd in den Sinn, der sich weder von Sheriff noch Banditen beeindrucken lässt: Hier schwingt immer ein Hauch von Rebellentum und Anarchie mit. So ist auch von einigen Persönlichkeiten der jüngeren Geschichte bekannt, dass sie den Todesurteilen in ihren Schauprozessen mit einer großen Portion Humor begegneten und den Schauprozess statt zum furchteinflößenden Lehrstück für die Zuschauer zur Farce werden ließen und das ungerechte Gericht Hohn und Spott aussetzten.

Der beste kurze Galgenhumor auf twitze.de

Im Laufe der Zeit ist eine große Menge von Witzen entstanden, die in die Kategorie des Galgenhumors einzuordnen sind. Auf twitze.de werden dabei die gelungensten Beispiele für kurze Witze gesammelt, die auch Tod, Teufel oder Kündigung trotzen und so dem drohenden Unheil ein wenig seinen schrecken nehmen. Dabei gilt wie immer auf twitze.de: Auch hier müssen diese Witze kurz sein, also insgesamt mit höchstens 140 Zeichen auskommen. Nicht immer leicht, eine lustige Situation in so wenig Text zu erklären. Wenn es allerdings gelingt, dann liegt in der Kürze tatsächlich meist auch die Würze und der jeweilige kurze Witz aus dem Bereich des Galgenhumors schlägt in die Lachmuskeln ein wie eine Bombe. Darum ist es sicher eine gute Idee, zur Erheiterung der persönlichen Kontaktliste ein wenig durch die Kategorie Galgenhumor von twitze.de zu surfen. Sofern diese Art von Witzen dem persönlichen Geschmack entspricht. Außerdem sollte man natürlich auch immer klug abwägen, wem man einen solchen Witz zuschicken kann und bei wem man es lieber mit einem anderen probiert. Allen, die mit dem Galgenhumor nichts anfangen können, möchten wir deshalb eine unserer vielen anderen humorigen Kategorien empfehlen. Allen anderen wünschen wir dagegen viel Spaß mit unseren großen Sammlung von unterhaltsamen kurzen Witzen aus der Welt des Galgenhumors.